LibreOffice-Box DVD

Vorlagen & Beispiele

 Ein (Rechts)Klick auf den Namen speichert das Dokument, für eine Vorschau der Vorlagen und Lizenzen klicken Sie auf "Info".
Die folgenden Vorlagen sind im Paket libreofficebox-de-vorlagen.oxt zusammengefasst. Weitere Beispiele finden Sie hier.

Vorlagen

Beschriftung und Etiketten

Formulare

Fun und Werbung

Kalkulationen und Entscheidungshilfen

Korrespondenz

Layout

Präsentationen

Verschiedenes

Projektmanagement

 

 

 

Beispiele

LibO Reisekostenabrechnung

Technische Zeichnung

Kalender mit Mondphasen

Persönliche Arbeitszeiterfassung (PAZE)

 Rechenblätter

Firmendatenbank

  Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Beispieldatenbanken

 BIBDB Bibliotheks-Datenbank

Die BIBDB ist eine Beispieldatenbank zur Verwaltung von Ausleihen in örtlichen und Schulbibliotheken. Sie beruht auf der Arbeit mit externen Formulardokumenten. Nutzen Sie die ausführliche Anleitung, um sich über den Funktionsumfang zu informieren. Die BIBDB kann interessierten Anwendern als Basis für eigene Entwicklungen dienen. Es entstand bereits eine Datenbank zur Verwaltung der Ausleihen von elektonischen Musikinstrumenten mit PostgreSQL als Basis.

Die Pfade zu den Formular-Dokumenten wurden in den tar.gz-Archiven für Linux und in den zip-Archiven für Windows unterschiedlich gestaltet, so dass bei der Ersteinrichtung nur noch der Name des eigenen Ordners eingesetzt werden muss.

 HWDB Handwerker-Auftragsbearbeitung

Die HWDB ist eine Beispieldatenbank mit einer Auftragsbearbeitung für kleine Betriebe, insbesondere Handwerksbetriebe. Auch sie beruht auf der Arbeit mit externen Formulardokumenten und es steht eine ausführliche Anleitung zur Verfügung. Die HWDB ist auftragsbezogen, sie hat keine Kundenverwaltung. Auf ihrer Basis entstanden bereits weitere Anwendungen, darunter eine ganz einfache Rechnungsverwaltung für Ein-Mann-Betriebe und eine Auftragsbearbeitung mit Kundenverwaltung und PostgreSQL als Basis.

Die Pfade zu den Formular-Dokumenten wurden in den tar.gz-Archiven für Linux und in den zip-Archiven für Windows unterschiedlich gestaltet, so dass bei der Ersteinrichtung nur noch der Name des eigenen Ordners eingesetzt werden muss.

Die Beispiele auf Basis von Base/HSQLDB sind für Anschauungszwecke konzipiert. Der Autor rät aus Gründen der Datensicherheit ausdrücklich von deren Verwendung im gewerblichen Alltagsbetrieb ab! Bitte nehmen Sie die Anleitungen oder einen Experten zur Einrichtung eines solchen Systems zuhilfe.

Seitenanfang